Renaissance

Wilkommen im Forum der Renaissance!
 
StartseiteFAQAnmeldenLoginChat

Teilen | 
 

 Urlaub 2013 - Uganda

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
AutorNachricht
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Urlaub 2013 - Uganda   Do Nov 28, 2013 5:20 pm

Hier kommt mein Reisebericht aus Uganda.
Wem moralische Bedenken kommen, sollte besser gleich hier mit dem Lesen aufhören. Ich für mich hab versucht, so gut es geht meinen Standard zu halten, was mir sicher nicht immer gelungen ist. Sicherlich darf auch Kritik geübt werden, doch bitte ich dies vorm niederschreiben zu überdenken. Ebenso bitte Bedenken wo ich war und wie Ihr Euch verhalten hättet. Es war keine Pauschalreise in ein sicheres All-Inclusiv Sterne Hotel in einer gesitteten Ferienanlage.
Mit unserer europäischen Auffassungsgabe mit dem Bedürfnis nach Ordnung und Sicherheit hatte die Reise nix zu tun. Es gab viele Ecken an denen ich zu Recht Angst hatte und es ging auch nicht immer alles gut aus. Viel Spaß beim!
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: 4 Nov   Do Nov 28, 2013 5:38 pm


Hier das Bild von meiner Rückfahrt. Ja dem war wirklich so.

Anreise mit dem Airliner. Gebucht auf Emirates. Nach einer Suche fand ich die Schalter auch in Terminal 2. Hätte so eine Airline eher in Terminal 1 vermutet. Gepäck war mit 29KG ok. Der Vorteil von Emirates sind die Freigepäckmengen. Der Mitarbeiter am Schalter prüfte meinen Reisepass und sagte dann, die Gültigkeit von noch 5 Monaten wäre nicht ausreichend. Ich wiederum berief mich auf die Informationen von der Webseite des auswärtigen Amts. Gültigkeit von 3 Monaten wäre ausreichend. Er konnte das nicht entscheiden und verwies mich an den Serviceschalter. Hier kam dann auch die endgültige Entscheidung, das ich nicht mitfliegen kann. Auch wenn ich die Entscheidung verstehen konnte, war ich stinksauer und wollte die Reise dann auch gleich stornieren. Die Mitarbeiter redeten mit Engelszungen auf mich ein. Neben der Umbuchungsgebühr, kam noch ein anderer Tarif dazu etc. Und es wartete jede Menge Arbeit auf mich. Neben der Rückreise noch Hotel umbuchen. Was nicht einfach war, die Email war blacklisted, also konnte ich nicht direkt hinschreiben. Ich hatte einige Freunde von einer Webseite meine Reise angekündigt. Nwah (ich nenne Sie der Einfachkeit halber Hannah - leichter zu sprechen und hört sich fast genauso an) sagte mir später, das Sie eh nicht glaubte, das ich überhaupt komme. Dann noch so eine verwirrende Geschichte hinterher, lies die Glaubwürdigkeit ganz schwinden. Ich schickte noch an Francisca eine Email und rief im Hotel an. Verständigung war mässig und ich war mir nicht sicher ob Sie meine Verspätung verstanden hatte. So bat ich noch Doreen dort anzurufen. Dafür hatte ich Ihr Schokolade versprochen.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Urlaub 2013 - Uganda   Do Nov 28, 2013 6:22 pm

Also Reisepass erneuern und der nächste Versuch. Koffer hatte ich erst gar nicht mehr ausgepackt. Den Weg kannte ich ja. Am Serviceschalter war eine andere Mitarbeiterin, aber mein Ticket war vorbereitet. Nach kurzer Unterhaltung, drehte Sie sich zu den Kollegen um "Ach der Kunde ist schon bekannt."
Ich hatte mir noch Ausdrucke von der Webseite Auswärtige Amt und Botschaft von Uganda dabei, die besagten, das für ein Visum eine Gültigkeit von 3 Monaten über das Einreisedatum hinaus benötigt wird. Ich bekam ein Ausdruck zurück, wo die Airline die Einreiseinformation von der Regierung aus Uganda bekommt und dort stand 6 Monate. Knapp 300€ Aufpreis, vorläufige Reisepass und erneute Anreise. Die Belastung für die Reisekasse wurden schon jetzt auf die Probe gestellt.


Im Dutyfree holte ich dann Zigaretten (42€) Whisky und Schokolade für Doreen.
Eigentlich 2 mal 0,5 Liter Whisky. Fragte aber noch mal an der Kasse nach, ob 1 Liter erlaubt wäre. Hier sagte das Regelwerk " eine Flasche Alkohol". Risiko wollte ich keins eingehen.


Ein freundlicher Mitarbeiter vom Airport machte das Foto und gab mir noch ein paar Hinweise. zB: das ich viel zu früh bin und ruhig noch was trinken gehen sollte und noch paar Rauchen vorm Abflug. Passte auch auf mein Handgepäck auf, während ich noch mal auf Toilette ging. Dafür gab ich Ihm noch eine Schalten Zigaretten, die eben zu viel war. Wir unterhielten uns sehr nett und ich ging irgendwann dann in Wartebereich. Da kam dann die Durchsage, eine Stunde Verspätung. Wow - in Dubai hatte ich nur 2 Stunden Zeit und das nun um 1 Stunde verkürzt? Ich fragte einen Mitarbeiter dort, ob mir das reichen würde. Er meinte das wäre kein Problem und sollte es mir dann doch nicht reichen, würde ich ja ein Hotel von Emirates gestellt bekommen.
Beim Borden traf ich noch den Mitarbeiter, der zuerst mein Reisepass bemängelte. Stolz zeigte ich meine Bordkarte und winkte Ihm zu, das ich es geschafft hätte. Der freute sich sehr drüber.


Der Flieger war ok. Die Einrichtung halt anders wie ich das so kenne. Die Sitze ergaben keine klare Linie. Somit war es unausweichlich, das die Getränkewagen immer wieder aneckten. Nicht nur die, sondern wurde ich auch ständig von einem Stewardessenhintern angeschubst. Ich hab dann mal beobachtet, ob es anderen auch so ging. War aber eigentlich nur bei mir. Ob es Absicht war? Keine Ahnung.



Essen war ok - wenn auch nicht überragend. Die kleine Schokolade steckte ich in meine Tasche. Später freute sich Duffy sehr drüber. Ja wirklich, über so ein kleines Stück Schokolade.


Die Crew war ok, aber eben nicht gut. Ich kann das schwer umschreiben. Wirklich alle Stewardessen waren nicht hässlich, aber auch keine richtig hübsch. Alle sehr dezent geschminkt, Haare zu einem eng anliegenden Zopf. Schicke Uniform, aber nicht sexy. Service war ok, aber halt auch eben nicht richtig gut.


Gegen Thaiairways war das kein Vergleich. Aber auch einen Quantensprung besser wie Condor. An meine Sitznachbarn kann ich mich kaum noch erinnern. Nur das er auch Whisky becherte. Das war ganz witzig.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: 5 Nov   Do Nov 28, 2013 7:50 pm


Die Maschine holte gut Zeit auf. Trotzdem war ich nervös, ob ich den Anschluss bekommen würde. In Dubai zeigte ich jedem Emirates Mitarbeiter meine Bordkarte und die zeigten dann in eine Richtung. Dieser Service war gut und brachte mich ohne Umwege ans Ziel. Bloss, mein Schalter war noch geschlossen, ich war tatsächlich zu früh. Beim Borden - ja wie unangenehm, wenn alle in Panik zur Maschine rennen wollen - fragte ich ob mein Koffer mitgekommen ist. Das Nachschauen dauerte einige Zeit, aber das "Yes Sir" beruhigte mich ungemein.


Im Wartebereich machte ich mir gleich Freunde. Free WiFi am Flughafen war ganz nett, so konnte ich bei Tagged noch einige Nachrichten absetzen. Sollte dann aber für lange Zeit die letzten gewesen sein. Weiter gings dann mit einen Bus zum Flieger. Dauerte eine Weile bis wir dort waren. Es war halt keins der Top Reiseziele. Dort wollte ich ein Foto schiessen, war aber leider verboten. 6 Stunden später dann im internationalen Airport von Uganda. Entebbe. Dort war schon zu merken, was kommen würde. Es war alles etwas anders, mit der üblichen Afrikanischen Leichtigkeit. Lange Schlangen am Visum. Eine Gruppe von 4 Mädchen alberten rum und wollten Fotos machen. Ich tippte Sie an, das wäre nicht erlaubt. Selber machte ich auch kein Foto dort. Einer hatte ein Kreuz beim Visumsantrag vergessen und wurde weggeschickt. Er kam zu mir, bat mich um meinen Kugelschreiber, der sichtbar rausragte. Machte das Kreuz und ging direkt zurück. Glück gehabt, sonst hätte er sich wieder hinten  anstellen müssen. Ich kam ohne Probleme durch. Etwas ungewöhnlich war das Scannen der Fingerabdrücke. Draussen tausche ich gleich 2000€ aus meiner Reisekasse. Wie lange das reichen sollte, ich war gespannt. Holte mir eine Telefonkarte und lud die gleich auf. Für wieviel? Der Mitarbeiter schlug 40.000 ugx (Uganda Schilling) vor. Ich meinte 20.000 sollten reichen, ich bin ja keine Frau. Alle lachten über den gelungenen Scherz. Und tatsächlich kam ich damit fast über die ganze Zeit. Wieviel Geld das war, ich hatte da kein Gefühl dafür, was damit auch die üblichen Probleme mit sich brachte. Am Infoschalter fragte ich nach einer Stadtkarte von Kampala - der Hauptstadt. Die 2 Mitarbeiterinnen waren damit völlig überfordert. So ging ich nach einigen Minuten dann zum Ausgang. Mein Taxifahrer wartete mit einem Schild auf dem mein Vorname und das Hotel stand. Er schob meinen Karren und ich fragte wo man den eine rauchen könnte. Er meinte hier, wäre kein Problem. Mit dem Gedanken, das gleich ein Polizist aus einem der Gebüsche springen würde, steckte ich mir eine an. Er schob meinen Wagen durch eine Reihe von Taxies auf den Parkplatz. Irgendwo blieb er dann zwischen den geparkten Wagen stecken. Das sollte man mal in Deutschland machen. Hier standen die Taxifahrer neben Ihren geschrammten Autos. Interessierte aber Niemand.



Die Gegend war sehr ärmlich. Wellblechhütten an der Strasse. Viele Menschen liefen am Strassenrand, schoben waren, Fahrräder fuhren, Roller mit 1,2 oder 3 Personen drauf. Eine kleine schwarze Ziege spielte am Strassenrand, was mir dann abends noch Probleme einbringen sollte. Ich fragte dann, ob wir irgendwo ein Bier einladen können. Der Taxifahrer links im Bild meinte kein Problem, es wäre mein Urlaub, ich könne nun machen was ich wollte. Wir fuhren einen Golfplatz an. Etwas unbeholfen schleppte ich dann mein Handgepäck mit mir rum. Ich hatte ja soviel schlechtes gelesen. Bestellte dann ein Tusker Bier und einen Aschenbecher. Wollte wissen ob man dort rauchen darf. Aschenbecher musste ich jedoch 5 mal nachfragen. Taxifahrer bekam eine Limo und ich musste zeigen welch toller Typ ich bin. Hab das erste Bier dann auf zwei Zügen abgeschüttet. Bei der Hitze und dem starken Bier wohl nicht die beste Idee. Ich hatte direkt einen sitzen.


Bis Kampala ging es recht zügig. Ich schätze mal 30-45 Minuten. Aber dann dort, nix ging mehr, es wurde um jeden cm gekämpft und alle Autos blockten sich gegenseitig. Ich sagte dem Taxifahrer dann er solle die 2te rechts abbiegen. War natürlich ein Scherz ich war ja noch nie vorher dort. Schätze aber das es dort sein müsste und ich war richtig. 30 Minuten später hatten wir uns dann auch die 300 Meter durch die Strasse gedrängelt. Der Taxifahrer parkte sein Auto mitten auf der Strasse und das obwohl sich dahinter alles staute und der Verkehr im Chaos versank. Auch gleich war einer zur Stelle, meinen schweren Koffer zu tragen. Ich gab den Taxifahrer, wie mit dem Hotel abgestimmt, 35 US Dollar, dachte gleich an Reiseberichte, wo der Taxifahrer dann deutlich Zuschlag verlangt. Nix, er bedankte sich freundlich und wünschte mir einen tollen Urlaub.


Im Hotel dann 3 Stock ohne Aufzug, checkte ich ein. Dachte die würden mir den Tag Verspätung berechnen, aber nein. Eher wurde weniger verlangt wie abgesprochen. Ich fragte nach den WiFi code und bekam gleich die Hausordnung mit. Sinngemäss:
- Jede Person die das Zimmer betritt, muss vorher die ID-Card an der Rezeption hinterlegen
- Auschecken nach 10 Uhr wird mit halben Tagessatz belastet
- Vor dem Auschecken wird das Zimmer aus Schäden überprüft, welche dann vorm Verlassen bezahlt werden müssen.
Jaja, diesen Trick kannte ich schon und Ahnte schlimmes. Noch schlimmeres Ahnte ich dann beim betreten des Zimmers. Der Kühlschrank ging nicht. Telefon auch nicht, weil da kein Kabel dran war, Kleiderschrank war so verschoben, das die Badezimmertür nicht aufging, Toilettendeckel hatte einen Sprung, Moskitonetz wackelte über dem Bett rum, Aircon machte seltsame Geräusche ... Was würde beim Auschecken kommen? Eine komplette Sanierung durch den Deutschen? Ich machte halt einige Vorher Fotos um halt später nachweisen zu können, das ich das Zimmer auch so vorgefunden hatte. Meine Stromadapter passten alle nicht, was natürlich ein dickes Problem darstellte. Ich fragte an der Rezeption nach und gab einen Adapter der auf meine Steckerleiste passen würde. Ja der Boy würde mir einen kaufen, ich solle 20.000 ugx geben. Nun aber erst mal auspacken und Duschen. Die Tür klingelte. Klar wenn ich am duschen bin. Der Techniker kam und fragte nach, welchen Adapter ich denn bräuchte. Wie? Ich hatte doch ein Probestück an der Rezeption übergeben. Den Stecker kramte er dann aus der Hosentasche. Hm, was will er denn nun noch wissen? Ich schätze dann, in paar Tagen würden die so etwas auftreiben. WiFi ging aber Netbook war schon etwas saftlos. Tagged war nicht erreichbar, was ein großes Problem für mich darstellte. So fehlte mir der Zugriff auf viele Kontakte. Erst später fand ich heraus, das es am Anbieter lag.


Ich fing dann mal an, meine Reisekasse zu verteilen. Reisepass und Reserven gingen in den Hotelsafe an der Rezeption. Getauschtes Geld wanderte in einen Wandschrank, wo eines meiner Schlösser passten. Eine Geldbörse mit etwas Handgeld und eine mit etwas Reserve. Aber bevor ich dazu kam, klingelt es an der Tür. Ungünstig, ich stand da mit runtergelassenen Hosen. Der Techniker wollte den Stromadapter installieren. Installieren? Einstecken könnte ich das selber, aber er wollte das übernehmen. Ich deckte mein Geld notdürftig mit einen Handtuch ab.


Dann ging es ans Einkaufen. Seife, Zahnpasta, Rasierwasser, Bier, Whisky, Kleiderhaken, Zusatzhandtücher... Ich bat einen vom Hotel mir beim Taxi aussuchen behilflich zu sein. Er wählte einen seiner Freunde aus und ich wurde gleich mal gründlich über den Tisch gezogen. Für die Fahrt hin und zurück wollte er 50.000 ugx. Ich handelte auf 30 oder 40 runter. 15 - 20.000 wären angemessen gewesen. Er fuhr mich an Nakumatt und ich bat Ihn, mir beim einkaufen zu helfen. Überall Preise die ich nicht einschätzen konnte, völliger Horror. Kaufte ich jetzt für 500€ ein oder nur für 50? Ein junges Mädchen kam auf uns zu. Der Taxifahrer meinte, das wäre seine Tochter. Sie übernahm dann auch das schieben des Einkaufswagens und war sowas von goldig. War auch eher ein rumflirten statt einkaufen. Sie war auch ganz angetan mit mir zu Daten. Ich fragte später den Taxifahrer dann ob Sie verheiratet ist. Er meinte nein. Ich sagte dann aber einen Freund, wohl so überzeugend, das er nickte. Am Hotel wurde mir dann der ganze Einkauf ins Zimmer getragen.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: 5 Nov   Do Nov 28, 2013 8:01 pm


Von einigen hatte ich die Telefonnummer. Hannah hatte es mir besonders angetan und ich meldete mich, das ich nun angekommen wäre. Wir verabredeten uns im Hotel, fuhren dann in ein Restaurant mit Indischer Speisen und völlig überteuerter Preise. Dafür war der Service und das Essen ok. Hannah war abartig goldig und völlig anders, wie ich Sie mir vorgestellt hatte.

ich bestellte eine Fleischplatte. Unter anderem war dort Ziege dabei, ich musste an die kleine spielende schwarze Ziege am Strassenrand auf der Fahrt ins Hotel denken. Das ging gar nicht an mich.

Essen war zwar sehr gut, aber einfach zu viel. Die Hälfte ging zurück. Wir wollten noch etwas trinken gehen, machten das dann aber im Hotel. Für mich aber sehr verwirrend, das Sie direkt mitkam. Hannah studierte. Die Nacht war unvergesslich schön. So oft wie ich Sie vorher schon gefragt hatte, Sie wollte kein Geld von mir. Trotzdem steckte ich Ihr morgens etwas Geld zu.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: 6 Nov   Do Nov 28, 2013 8:43 pm

An der Rezeption holten wir Ihren Schülerausweis ab und ich gab Süssigkeiten an alle die ich traf. Rezeptionsdame, Wachmann und die Mädels im Restaurant.


Fürs Frühstück war es natürlich viel zu spät. Etage tiefer war ein Restaurant. Einrichtung sehr schlicht, Möbel sehr einfach und abgenutzt. Portionen waren viel zu groß.

Ich verabredete mich dann mit Hannah für Abends und ging auf meine spezielle Selbsterkundungstour für die Stadt. Zu Fuss auf der Suche nach einem Park um etwas zu joggen. Es war aber nix zu finden, wo ich auch fragte. Einer brachte mich auf die Frage in ein Fitnessstudio. Dort kurz genannt gym.


Der Tag kostete 15.000 ugx und der Monat 450.000 ugx. Ich war am rechnen, ob sich das für 3 Wochen lohnen würde. Machte es aber nicht. So zahlte ich dort täglich 15k. Jimmy war mein persönlicher Trainer und mehr wie das. Auch diente er mir als guter Freund und Psychologe. Gesucht hatte ich einen schönen Park, rannte aber meine Runden dann auf einem Laufband in einen stickigen Studio. Meist ging ich immer 30 Minuten aufs Laufband und dann diverse andere Geräte und Übungen. Mir taten Muskeln weh, die ich vorher noch nie bemerkt hatte. Aus dem Fenster sah ich eine Art Bar auf dem Nachbargebäude im Freien. Ich dachte mir, ob man dort evtl. was trinken und rauchen könnte.


Über eine rostige und wackelige Treppe kam man in die erste Etage. Links in dem Gebäude war meine gym. Die Strasse zu überqueren war täglich ein Abendteuer. Etwa 50 meter gerade und 400 meter Rechts die Strasse runter war mein Hotel. An der Kreuzung stand täglich eine Frau die wie besessen laut predigte. Die Strasse geradeaus etwa 1km war Nandos und andere Bars in der Nähe. etwa 500 Meter Geradeaus links ging es zum Sheraton und Grand Imperial Hotel.


Am Ende dieses Gebäudes machte ich ein Foto und fragte irgendwen, ob man hier rauchen könnte. Kein Problem. Die Frage klingt vielleicht doof, aber es ist nach zu lesen, das Rauchen in öffentlichen Bereichen verboten ist. Gut, dann fragte ich wo ich etwas trinken könnte und man zeigte in die Mitte . Ich lief ein paar Schritte, kam zurück und fragte ob ich Ihn auf ein Bier einladen könnte. Die verwunderten und eher gaffenden Blicke änderten sich zu einem Lächeln.


Vielleicht eine meiner besten Entscheidungen. Es war Ridchard und wir wurden gute Freunde. Und die Zahl seiner Freunde schnellte damit auf ein Rekordhoch. Rauchen erlaubt - Aschenbecher nein. Ridchard gab mir den Kronkorken einer Bierflasche, das sollte fortan dann mein Aschenbecher sein. Die Bar hiess Hi Table. Stickige Bar mit wenig Licht, schmuddliger Einrichtung.


Alice stand hinter der verschrammten Theke und war zuckersüß. Mit Fotos war er sehr schwer. Hier konnte ich Sie aber für einen Schnappschuss gewinnen.


Auf einen Podest war eine Chromstange angedübelt, da konnte ich nicht wiederstehen. War ein lustiger Nachmittag, ich musste dann aber los, da ich mit Hannah verabredet war.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Urlaub 2013 - Uganda   Do Nov 28, 2013 9:43 pm

Ich war etwas vor der Zeit ausgeh fertig. Und wartete und wartete. 20:00 war schon um über eine Stunde überschritten, so rief ich an wo Sie denn bleiben würde. Mein Magen knurrte wie irre, hatte seit dem späten Frühstück nix mehr gegessen. Sie wäre unterwegs... gegen 21:30 war Sie dann endlich da. Nicht vereinbar mit deutscher Pünktlichkeit und ich war schon gut angefressen. Wir müssen noch auf Ihre Freundin warten. Nochmal eine Stunde später, war die dann auch schon da.
Wir handelten ein Taxi aus für 20.000 ugx und es ging zum Cheyenne Club etwas sehr weit drausen



Letzte Foto - am Eingang musste ich die Kamera abgeben. Drinnen spielte ein Liveband schrecklich laut. Hannah wählte einen Stehtisch fast an der Bühne aus. SO! Nun noch mal deutlich ich hab Hunger wie doof! Irgendwann kam eine Speisekarte die man im Dunkeln sowieso nicht lesen konnte. Ich wählte eine Pizza irgendwas aus. Völlig egal. Dann fing Hannah an zu diskutieren, was ich bei der Lautstärke auch nicht verstehen konnte. Es kam wie es kommen sollte, mir platzte der Kragen. Ich ging Richtung Ausgang und setzte mich irgendwo auf eine Zigarette. Zweite Zigarette kam Hannah schauen wo ich bleibe, sah mich und ging wieder an Ihren Stehtisch zurück. Kulturelle Unterschiede? Nun ich ging zurück, steckte Ihr Geld zu, schnappte meine Tasche und sagte, ich würde etwas essen gehen und verlies das Lokal. Draussen quatschen mich dann Taxi und Boda Boda Fahrer an, die mich irgendwo hinbringen wollten. Ich winkte ab, wird ja nicht so schwer sein, etwas zu Essen zu finden. Da stand ich dann nun, irgendwo im Nichts und keine Ahnung wo. Hier und da war doch etwas Licht und sah nach Clubs aus. Mehr wie einen Spalt die Tür auf und reinlunzen traute ich mich aber nicht. Ein paar Boda Boda fuhren immer wieder auf und ab, es war nur eine Frage der Zeit bis der erste mich versuchen würden auszurauben. Ich schrieb Hannah noch eine SMS das ich nicht zurückkommen würde und sehr sauer wäre. In der Richtung die ich ging, war nix zu finden, also wieder zurück. Ein Taxifahrer wollte mich ans Hotel bringen. Weil ich nicht drauf einging, fiel der Preis auf 15.000 ugx und ich stimmte zu. Am Hotel fragte ich die Security wo ich noch etwas zu essen bekommen würde. Er sagte hinter dem Hotel. Sein Freund mit einer löchrigen Uniform würde mich begleiten. Der Weg führte durch eine dunkle Seitengasse. Dort standen einige Damen rum, die auf mich zuströmten. Ich klammerte mich fest an den Freund, die die Damen scheuchte. An einem Strassengrill gab es Hähnchen ich kaufte für 7000 ugx. Zurück kamen wir an einen sehr runtergekommen Club vorbei. Ich wollte den Freund dort auf ein Bier einladen. Er meinte es wäre Ihm verboten dort rein zu gehen, er würde vor der Tür warten. Ich bat Ihn trotzdem. Am Eingang wurden wir nach Waffen mit Elektrodetektoren untersucht. Drinnen tobte der Bär. Alle tanzten wie wild voller Ektase. Ein völlig runtergekommenes Mädchen lächelte mich an und folgte mir. Wir gingen eine Etage hoch und in der Ecke war noch etwas Sitzplatz auf eine durchgesessenen Couch. Es war durch das düstere Licht kaum etwas zu erkennen. Ich bestellte ein Bier und futterte mein Hähnchen. Das runtergekommene Mädchen lächelte mich weiter an, doch kam Sie an meinen Freund nicht vorbei. Auf der anderen Seite sprach mich eine an, ob ich Ihr nicht ein Bier bezahlen würde und Sie hätte Hunger. Ja Hunger hatte ich auch. Das Bier war schnell getrunken, ich fühlte mich so unwohl. Zurück durch die enge dunkle Gasse sagte der Freund, die würden dort bis in den Morgen tanzen und trinken. Alleine hätte ich mich dort nicht hin getraut. Auf dem Zimmer trank ich noch ein Bier und wollte dann langsam zur Ruhe gehen. Hannah hatte dort noch Ihre Tasche stehen. Es war 3:00 und Hannah klingelte. Es folgten noch ein paar wirre Erklärungen und Geschichten...
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: 7 Nov   Do Nov 28, 2013 9:59 pm




Es war schon 15 Uhr und damit zu spät für das Frühstück. Später ging es zur gym.



Wieder mit Ridchard paar Bier trinken. Sah lockerer aus wie es war. In Minutentakt kam wer und fragte, ob er was trinken könnte.


Alice war da


Und so sah es hinter der Theke aus.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: 7 Nov   Do Nov 28, 2013 10:11 pm

Um 21 Uhr war ich mit Doreen in der Paradisebar verabredet. Am Eingang Sheraton Hotel wurde ich wieder gründlich auf Waffen gecheckt. Scherzte mir den Wachmännern und verteilte Süßigkeiten. Die Bar fand ich auch, bloss den Eingang nicht. Dazu musste ich ins Hotel, wurde wieder gescannt. Am Eingang der Bar war der Raucherbereich. Da verweilte ich kurz und Doreen rief an, Sie stand auf der anderen Seite des Eingangs und ich winkte Ihr zu.


Dann gab es erst mal Essen.



Mit Livemusik. Ein Foto konnte ich mir nicht entgehen lassen.


Die versprochene Schokolade übergab ich dann im Zimmer. Doreen musste morgens ins Büro. Nach dem Frühstück ging ich aber wieder ins Bett. Verstanden hatte ich es nicht, Sie meinte, Sie wäre zu spät ins Büro gekommen und hätte deshalb Ärger bekommen. Weggefahren ist Sie jedoch sehr früh.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: 8 Nov   Fr Nov 29, 2013 12:23 am



Nach der gym ging es dann wieder in die Bar Hi Table gegenüber. Alice war nicht da, dafür stand Duffy am Tresen. Es war Ihr 20igster Geburtstag. Später mehr dazu. Aber erst mal besorgte ich Ihr einen kleinen Kuchen. "Besorgt" wie halt alles, ich sagte Ridchard was ich wollte und gab ihn Geld. Dann kam alles was ich wollte, ob es Zigaretten waren oder sonst was. Ich konnte entspannt mein Bier weiter trinken. Ridchard meist auch, er schickte dann auch jemanden.


Der Tag war extrem lustig. Ich führte diverse Tanzstyle durch.
- Deutscher Tanz: extrem langsam die Fäuste ballen und in Zeitlupe bewegen, Ridchard nannte das Sleepydance
- Uganda Dance: In der Hocke vorwärts hüpfen und mit der Hand im Schritt wedeln und dazu Butzekatze singen
Gut, das hatte ich mir bei Atze Schröder abgeschaut. War aber der Brüller und kein Auge blieb trocken.


Duffy erzählt, sie hätte einen im Club gesehen, der die Hände in den hinteren Tasche steckte und seine Begleitung bewegte seinen Oberkörper im Takt der Musik. Das nannten wir dann den Pocketdance. Im Laufe der Zeit kamen noch andere dazu.


Im Laufe des Mittags sah mein Platz dann so aus und das fast täglich.




War ein echt schöner Tag, wir haben sehr viel gelacht und wir haben viel erzählt. Alice kam und machte die Übergabe der Bar. Das war täglich ein umfangreiches Ritual. Werde ich dann noch mal ausführen mit entsprechenden Fotos.


Ich lud Duffy zum Essen ein, war ja immerhin ihr 20igster Geburtstag. Sie stand halt den ganzen Tag am Tresen, also ging es zuerst zu mir Duschen. Also zuerst meine Sportklamotten. Dann wollte ich Duffy etwas Gutes tun und die nach dem Langen Tag (von 8:00 - 20:00) die Füße und Beine massieren. Rumzicken ist gar kein Ausdruck. Sie den ganzen Tag in den Klamotten war und es war nicht nur kaum zu übersehen, vor allem war es kaum zu überriechen. Drum gingen wir schnell shoppen. Die Security brachte uns sicher zu einem Laden. Sie ging rein und Shirt, Hose, Jacke was weiss ich noch alles. Draussen trafen wir ein paar andere Securities von anderem Hotel und schwatzen, rauchten ein. Ich verteilte Süßigkeiten. Duffy kam raus und sagte 100.000 ugx, was ich Ihr auch gleich in die Hand drückte. Sind ungefähr 30 Euro. Sicher werde ich das wieder verbummeln, drum schreib ich das gleich hier dazu. Das Ganze kostete gerade mal die Hälft Wink
Zurück im Hotel dann duschten wir auch. Meine Sportklamotten wurden dann von Duffy noch mal gewaschen - Frauen halt. Dann gings in Rock Garden. War das Restaurant zum Spikehotel. Super Essen, klasse Service und sehr teuer. Duffy fragte ob wir an der Bar noch ein Bier trinken "One for the Road" War das 2te Bier für Duffy und damit deutlich zu viel für Duffy. Sie hatte gut einen sitzen. Aber ok, zurück zur Bar. Dort stand alles voll mit jungen knackigen Mädels die feierten und auf der Suche waren. Auch alles sehr auf westlich ausgelegt und entsprechend gekleidet. Sehr dreist setzte sich ein Mädel zu uns dazu und fragte ob ich Ihr einen ausgeben würde. Nach dem Drink sind wir dann wieder ins Hotel. Obwohl geduscht, hatte Sie trotzdem noch einen strengen Geruch. Wesentlich besser wie vorher und auch nicht unbedingt unangenehm. Durch ihre paar Kilo zu viel, war Sie überall etwas mehr. Durch das junge Alter aber sehr stramm. Nachts hat Sie dann etwas gezickt, was mich störte. Gegen morgen war es aber auch wieder ok und wurde belohnt. Duffy musste wieder um 8 Arbeiten, ich nicht. Drum legte ich mich nach dem Frühstück noch mal.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: 9 Nov   Fr Nov 29, 2013 12:44 am


War auch das letzte mal, das ich das Frühstück geschafft hab.

Ging dann weiter mit Gym und anschliessend wieder in die Bar. Duffy bedankte sich für den tollen Abend. Richtig fit sah Sie auch nicht aus. Was noch alles war ... leider keine Bilder gemacht und Notizen auch nicht viel.





Abends war ich dann mit Hannah verabredet. Sie durfte wählen und wir sind dann wieder zu dem Inder. Es hatte so stark abgekühlt, das der Tisch beschlagen war. Das Essen war wieder sehr lecker und mal wieder viel zu viel. Es fing an zu regnen. Die Rechnung war mit 110.00 ugx ca. 35€ mal wieder viel zu hoch. Rausgeben konnten Sie auch nicht und ich hatte es nicht passend. So schickten Sie einen Kellner mit. Im Erdgeschoss war ein Supermarkt, dort sollte er einen 50.000 ugx Schein Wechseln. Beim reingehen wurde er erst mal auf Metall überprüft. Drinnen weigerte man sich, Geld zu wechseln, ohne etwas zu kaufen. Er tat mir so leid und ich winkte Ihn raus und ging selber rein. Holte für 10.000 Schokolade und kam dann mit 2 mal 20.000 ugx raus. Ich hatte gedacht die Rechnung wäre 120.000 ugx gewesen. Ich drückte den Kellner 20.000 in die Hand und ging mit Hannah, wir wollten dann noch in einen Club. Sind dann durch dunkle Gassen geschlichen um bei einen Lokal raus zu kommen, das geschlossen hatte. Nach einer Stunde Fussmarsch war es mir dann zu blöd und wir sind zurück ins Hotel. Dort gab ich der Security Schokolade und der Rezeption die andere Hälfte.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: 10 Nov   Fr Nov 29, 2013 12:48 am

Nun hab ich 2 Tage verdreht. Fällt hoffentlich niemanden auf.


Frühstücken und in die gym. Der tägliche Regen zog durch. Das Verkehrsproblem kann man hier gut erkennen. War ein Kampf um jeden cm und alles blockierte sich gegenseitig. Der größte Teil waren diese weisen Busse. Wohin die fuhren, weiss ich nicht. Ich meine die fahren längere Strecken.


Hier ist meine Bar von der anderen Seite.


Warum meine gym so teuer war? Die Geräte mussten importiert werden. 4-5€ am Tag und dafür noch einen persönlichen Trainer. Für mich war das ok.


Ein paar Bier nach dem Training und Mittagessen.


Abends war ich mit Mrs Brown verabredet. Ich wartete vor dem Hotel, Handy klingelte, Sie sass auf der anderen Strassenseite auf einem Boda, ich solle kommen. Es folgte eine lange fahrt. Ich fragte dann ob es noch Weit wäre. Ja, etwas. Sie kam aus Kenia, ich fragte dann ob wir nach Nairobi fahren würden. Sie lachte. Es kam mir endlos vor. Sie fing an mir beruhigend das Gesicht zu streicheln. Die eine Hälfte von meinem Gesicht war von Ihren Haaren bedeckt, die andere durch Ihre Hand bedeckt. Dazu fuhren wir endlos Weit, ich dachte schon das ist Entebbe und ich kannte die Frau nicht. Ja da wird einen schon unbehaglich. Irgendwann kamen wir dann in Cheyenne an. Mrs Brown meinte das wäre ein ganz toller Club den ich unbedingt sehen müsse. Am Eingang grüßte mich ein Taxifahrer "My friend, how are you?" Damit wurden Ihre Illusionen geraubt, das Sie mir einen neuen Ort zeigte. Am Eingang grüßten mich noch andere.


Mrs Brown war einfach ein Hammer! Wundervoll anzusehen und nicht nur das. Es machte Spaß sich mit Ihr zu unterhalten. Es war keine doofe Zicke, sondern mit Verstand. Studierte und war kein so ganz junger Hüpfer. Drin musste ich wieder die Kamera abgeben. Berechtigte Frage von Mrs Brown, Sie kann auch Fotos mit dem Handy machen, ist das Verboten. Die Antwort war klar, keine Fotoapparate erlaubt. Handy ist ja kein Fotoapparat. Drin sind wir dann in einen Speisebereich mit Fakepool. Essen war sehr gut und in ruhiger Atmosphäre. Eine Freundin von Ihr kam später dazu. Später sind wir dann in den Tanzbereich, der gut gefüllt war. Tische waren rar und wir liessen uns in einer Eckte am Tresen nieder. Je später der Abend, um so näher rückten wir an die Bühne vor. Was sich dort so alles abspielte ... mein Foto hätte wirklich viel Motive gehabt. Gerade was Mrs Brown zusammentanzte, Sie beugte sich immer wieder vor und drückte und rieb Ihren Hintern an mich. Später fuhren wir dann wieder ins Hotel. Mein Taxifahrer fuhr mich für 15.000 ugx. Wir nahmen Ihre Freundin noch ein Stück mit und hielten auf halber Strecke. Ob wir da wohl ein Rollertaxi finden würden? Nun, ich tippte den Taxifahrer an, der kurbelte das Fenster runter, rief laut "Boda" schon standen 2 am Wagen.


Sie war wie ein Traum, das sagte ich Ihr auch genau so. War alles nahezu perfekt.



Auch beim Frühstück überzeugte Sie noch mal über Ihre Klasse und das dort etwas mehr im Köpfchen war wie sonst.


Zuletzt von Joe am Fr Nov 29, 2013 3:17 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: 11 Nov   Fr Nov 29, 2013 1:12 am



Frühstück war eher ein Mittagessen. Vorher noch etwas Schokolade.
Ging dann wieder in die gym und danach wieder in die Bar.



Hier die Übergabe der Bar, zwischen Duffy und Alice. Jede Falsche Schnaps wurde abgemessen, jede Flasche gezählt und alles niedergeschrieben. Das dauerte immer eine Stunde. Getränke wurden auch jedes mal niedergeschrieben. Alles musste auch direkt bezahlt werden, ausser bei mir, das gab dann eine Rechnung wenn ich ging. Und bloss nicht fragen, wer da wieder was von mir bekommen hat. Bier kostet dort 4000 ugx. Wenn ich dann mal 5 getrunken hatte waren 50-100.000 auf der Rechnung. Es tranken halt immer alle fleissig mit. Einen Kellner nannte ich dann auch "give me a Soda"


Es war Montag und damit dort Abends immer voll. Die Feierwütigen wechselten täglich die Club. Montags war es eben das Hi Table.
Es wäre so überlaufen, das man einen Tisch reservieren sollte. Sollte dann 30.000 ugx kosten. Ich gab den Manager einen 50.000 ugx Schein und wollte eigentlich das Wechselgeld wieder. "50 ? Ok i make you a very good table" und weg war er. Ridchard freute sich wie irre drüber und bekam meinen Tisch gezeigt.


Meine Sammlung von kleinen Aschenbeschern.


Duffy wollte hatte die Übergabe fertig und wollte Abends mit an den Tisch.


Welch ein Sportsman. Ich ging immer im Sportdress raus. 2 Stunden gym und dann trinken, so kam ich dann nach 6 Stunden wieder ins Hotel und schnaufte, wie sehr ich doch trainiert hatte.

Auch drückte ich jeden immer Süßigkeiten in die Hand. Eine der Kellnerinnen stand neben mir und sagte "I want more sex" Hö? Ich mein Sie war hübsch, doch verstand ich das nicht. "I want more sex" Das ging einige male so und ich fragte Ridchard was Sie will. Eigentlich wollte Sie sagen "I want more Sweets"

Ich wollte dann mit Duffy ins Hotel. Dann meinte Sie, Sie bräuchte noch etwas zum Anziehen. Man braucht schon gute Nerven. Ich fragte wieviel und schickte Sie dann mit 50k los und ging selber ins Hotel. Irgendwann kam Sie dann auch nach.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Urlaub 2013 - Uganda   Fr Nov 29, 2013 1:25 am



Unser reservierter Tisch. Wir alberten wieder etwas rum. Beim bestellen wurde ich dann wieder abgezogen. Da so viel Leute kommen würden, müsste man immer das Getränk 2 mal bestellen. Die erste Runde machte ich das auch noch mit. Wurde mir dann aber auch zu doof.


Duffy dann neu eingekleidet.


Owen im karierten Hemd. Hatte mich mittags mit Ihn angefreundet. Er wollte ein Bier, weil er als Mechaniker arbeitet und seit 3 Monaten keinen Lohn mehr bekommen hat. Geschichten die mit Geld zu tun haben... ich glaub das da nicht eine gestimmt hat. Rechts einer der Kellner.
Shisha rauchen war total beliebt, obwohl das nix für mich war, die 10.000 ugx gab ich immer gerne.



Hinten Links - " I want more sex"



Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Urlaub 2013 - Uganda   Fr Nov 29, 2013 1:36 am


Etwas später am Abend hatte Duffy dann einen Anfall. Ich wollte einer Prostituierten ein Bier ausgeben. Sie flippte voll aus. Eifersuchtsdramen. Das dürfe ich nicht machen. Ich ging dann ein paar Schritte mit Ihr, wo es ruhiger war und machte Ihr klar, das mir keiner vorschreibt, wem ich ein Bier gebe und wem nicht. Ich würde mein Bier austrinken und dann alleine gehen. Ihre Sachen die noch bei mir im Hotelzimmer waren würde ich Ihr morgen bringen. Da kullerten die Tränen ...


Dann kam "Rasta" mit den Worten "I am Biker - give me a bell" (Bell ist eine Biersorte)
Er zeigte mir dann noch sein Motorrad.




Foto verrutscht, aber so sieht man den Tisch mal gut.


Rechts hinten ist gut zu sehen, wo meine Tasche stand.







Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: 11 Nov   Fr Nov 29, 2013 2:20 am

Die Abfolge habe ich nicht mehr im Kopf und auch wenig Fotos gemacht. Duffy war auf wieder Gutmachung aus und hatte den Fehler wohl eingesehen. Ich spaßte etwas mit dem Nachbartisch und lud Sie auf einen Trink ein. Sie wollte Guiness, ich gab 50.000 und bestellte gleich eins für Ridchard mit. Ganz sicher bin ich mir nicht, ob ich es Ihr gab oder einem der Kellern. Jedenfalls kam weder Bier noch Wechselgeld.



Das Tanzen war recht ulkig. Die Mädels kamen regelrecht in Wallung. Beugten dann den Oberkörper nach Vorne und streckten den Hintern in die Höhe. Der wackelte dann wie wild. Der männliche Gegenpart stand dann dahinter. Hier eine mit Ridchard, was später auch noch zu Problemen führen sollte.




Im Laufe wurde es immer unübersichtlicher und mehr Leute strömten rein. Ich merkte etwas hinter mir huschen und sehe Jemand weggehen. Schnell greife ich in meine Tasche und ja, das Handy von Duffy ist weg. Einer von meinen Nachbartisch fragt ob ich etwas vermisse und ich ja Phone. Sofort wurde der Dieb gestellt. Das Telefon war leider weg. von allen Seiten hagelte es Backpfeifen. Er wollte sich rausreden, er habe es nicht von seiner Schwester geklaut, sondern vom Musungu (dem Weisen). Mein Phone? tja das war das alte Wertlose. Eigentlich wollte ich dem Verhör folgen. Einer mit riesen muskelbepackten Oberarmen war mir vorher schon aufgefallen. Er ging zu dem Mädel mit dem Ridchard die ganze Zeit geflirtet hatte und scheuerte Ihr mit voller Wucht die flache Hand ins Gesicht und mit der Rückseite zurück. Ich war geschockt und verwundert, das der Kopf bei der Wucht nicht weggeflogen ist. Dann ging er fort. Sie sass weiter regungslos bei Ridchard und sagte Sie würde Ihn nicht kennen. Ich ging zur Toilette, als ich wieder kam, waren alle bis auf Ridchard verschwunden. Sie wären bei der Polizei. Ich sagte, er solle auf meine Tasche achten und ging die rostige Treppe runter. Da sah ich diesen Muskelmann und fragte wo die Polizei wäre. Sehr nett und freundlich bot er an, mich dort hin zu bringen. Auf dem Weg fragte ich ihn wieso er die Frau geschlagen hätte und das man das doch nicht machen könne. Er meinte er wäre seine Freundin und hat Ihn so geschmerzt. Es musste einfach raus. Ich bedankte mich für das bringen in die Polizei. Am Eingang ein Metalldetektor. Duffy gab ihren Aussage auf. Der Dieb kniete heulend daneben auf dem Boden. Ich wollte es kurz machen, er solle das Handy rausgeben und dann gehen wir kurz vor die Tür und fertig. Er meinte, er wüsste wer das Phone hätte, wollte aber nicht mehr sagen. Ich fragte ob ich mich mal mit Ihn alleine unterhalten könnte. Wurde aber nicht erlaubt. Als die Aussage aufgenommen war, wollten wir gehen. Ich fragte noch nach der Toilette. Ging dann einmal quer durch das Revier und ein Polizist zeigte in ein Raum. Licht? Er machte sein Handy an und zeigte in eine Ecke. schemenhaft war dort so etwas in der Art zu erkennen. Ob ich getroffen hab ~schulterzuck~
Zwei Security die mit dabei waren, gingen mit uns zurück. Ridchard war irgendwo. Kam dann zurück hatte meine Tasche umhängen und sicher 5 Bierflaschen in der Hand. Dann kam die letzte Abzocke für den Abend. Der Manager hatte mitbekommen, das Duffy Probleme wegen Ihrem Handy hätte und würde ihr für den Folgetag frei geben, wollte dafür aber 20.000 ugx von mir. Wir sind dann zurück ins Hotel es war schon 4 oder 5. Duffy schlief angezogen im Bett ich schlummerte am Tisch ein. Wecker hatte ich aber gestellt. Wir sollten zwischen 10 und 11 auf der Polizeiwache sein.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: 12 Nov   Fr Nov 29, 2013 4:04 pm

Wecker klingelte nach paar Stunden schlaf. Duschen und zur Polizei. Da wurden wir dann von einem Raum zum nächsten geschickt bis wir irgendwann in einem Büro waren. Alles war sehr eng, an einer Fensterfront waren Schreibtische und 4 Personen sassen dahinter. Davor quer noch ein Schreibtisch und davor eine alte Holzbank, auf der wir Platz nahmen. Die Aussage von letzter Nacht wurde nochmal gelesen und besprochen. Ich verstand fast gar nix. So ganz sicher, es genau der war, der in meiner Tasche das Phone geklaut hat, war ich natürlich nicht. Hatte ja nur etwas huschen gesehen. Drum hatte ich da auch nix dazu ausgesagt. Duffy meinte, wir sollen wieder gehen. Was?? Eine der Officer meinte, es gäbe keinen, der es gesehen hätte. Ich guckte wirr um mich. Na ich! Ausserdem hatte er ja gesagt, er habe das Phone nicht von seiner Schwester geklaut, sondern vom Muzungu, ausserdem sagte er, er wüsste wer das Phone hat. Wenn das mal nicht ausreichend wäre.
So wurde der Dieb reingeführt. Duffy sagte mir, ich dürfe ihn hier nicht schlagen. Ja der sah schon etwas fertig aus. Keine Schuhe und Gürtel. Er wurde reingeführt und kniete vor unserer Bank. Tränen überlaufen zeigte er Duffy einen Zettel mit Telefonnummer. Sie solle seine Frau anrufen, die würde Ihr ein neues Phone kaufen. Wieso solle Sie das tun, wenn er nicht der Dieb wäre? Jetzt war ich mir ganz sicher. Duffy sagte mir, der Mann neben mir wäre sein Bruder. Mein Angebot stand, das Phone zurück und eine kurze 4 Augen Unterhaltung mit mir, dann wäre die Sache erledigt. Der Unterhaltung konnte ich auch nicht mehr ganz folgen. Mit Blicken flirtete ich mit einen der Officer und packte ich mein Handy aus und rief das Phone an. Und tatsächlich ging wer dran. Ich gab das Gespräch den Bruder des Diebes. Die mussten ja unter einer Decke stecken. Nach einer Unterhaltung gab er das Gespräch an Duffy. Sie sagte mir später, er: habe das Phone gefunden. Sie: dann bring es mir, ich gebe Geld. Das Phone ging off und war nicht mehr erreichbar.
Der Bruder fragte mich, ob ich ihn wirklich ins Gefängnis bringen wollte. Ich meinte, wenn das Phone nicht zurückkommt, geht er ins Gefängnis. Und in Uganda will da wirklich Keiner rein. Die Officer meinten: "we Need more witness" Hö? Leute die den Diebstahl gesehen hätten. Ich lies mir die Daten zu dem Fall aufschreiben. Gerichtstermin sollte am Folgetag sein. Der Bruder bot mir an, ein neues Phone zu kaufen. Ich lehnte ab und wir gingen zurück in die Bar. Ich trank ein Kaffee und Duffy frühstückte erstmal und wir besprachen was dort passiert war. Da kam die Security von letzter Nacht. Ich bat ihn zu uns und wir erzählten was passiert war und wir noch einen Zeugen suchen. Er meinte, klar habe er das gesehen. Also schrieben wir ihm die Nummer zum Fall auf und er wollte zur Polizei gehen um die Aussage zu machen. Er bräuchte halt noch Geld für den Transport. Da - 5000 ugx. Die Geschichte war für mich damit erledigt. Ich sagte Duffy, das nun genug Zeugen da sind und die müssten nun noch mehr Geld bieten. Sollte da etwas schief gehen, Sollte Sie mich anrufen. Meine Rufnummer war im Fall hinterlegt. Ich ging wieder ins Zimmer und Duffy fuhr nach Hause.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Urlaub 2013 - Uganda   Fr Nov 29, 2013 4:57 pm



Nach der gym ging ich wieder in die Bar auf paar Bier.


Für Abends hatte ich mich mit Doreen verabredet. Geplant war ein gemütlicher Abend im Zimmer, paar ausgefallene Pornos gucken, viel Futtern und Trinken. Soweit der Plan. Doreen war sogar pünktlich, aber was dann kam... Eifersuchtsgeplänkel. Ich sagte Ihr sehr Deutlich, das ich darüber nicht reden mag.



Wir fuhren zu Nandos. Dienstags gabs dort für jede Pizza 2 Stück. Dann wieder das hin und her. Dort essen oder im Hotel? Ich steh da gar nicht drauf, wenn ich nicht weis was wir machen, sagte ich Ihr auch sehr Deutlich. Wir nehmen das Essen mit ins Hotel und assen dann doch dort und wieder ging das Eifersuchtszeugs los.
Nach dem Essen gings dann zurück ins Hotel. Nun ich sagte noch mal das ich wirklich nur "naughty porn" hätte, ob Sie das wirklich wollte. ich suchte etwas relativ harmloses aus, wollte Sie nicht gleich überfordern. Irgendwas mit "Watersports". Aber selbst damit war Sie völlig überfordert. Dazu fing wieder dieses Eifersuchtszeug an. Ich sags ja gerne ein paar mal, aber der Bogen war überspannt. Ich zug mich an, drückte Ihr die Handtasche in die Hand und sagte, das Sie nun geht. Ich lies mich auch auf keine Diskussion mehr ein und brachte Sie bin zum Ausgang.
Dort setzte ich mich zur Security und rauchte erstmal eine. er sah mir schon an, das ich etwas geknickt war. Ich erzählte was los war. Er meinte ich sollte mir einfach eine Neue holen. Ich sagte, ich hätte da kein Glück heute, er solle mir eine auf`s Zimmer bringen. Er fragte was für eine. War mir egal, sollte über Nacht bleiben zwischen 50.000 und 100.000 ugx und gerne trinken. So zog ich mich aufs Zimmer zurück. Nach 30 Minuten tat sich immer noch nix und ich ging nachschauen. Er schaffte es nicht, sein Freund wäre da besser. Und ja nach 10 Minuten klingelte es und Anett stellt sich vor. Aber was für ein Trümmer. War gleich ein gutes Stück größer und gut beieinander. Zwar war ich von den Getränken gut aufgestellt, aber ihr passte da nix von. Also orderte ich schnell Heineken. Anfassen lies Sie sich nicht und Sie brachte mich dann ins Bad und wusch dann meinen Kleinen. Dabei sah ich, das Sie die Handkette an hatte, die mir Duffy geschenkt hatte. Dazu wollte Sie 200.000 ugx Also wieder zurück ins Zimmer, anziehen und ich gab Ihr Ihre Tasche.
Was los wäre? Ich mag es nicht, wenn sich hier jeder an meinen Sachen bedient und Sie geht jetzt. Machte die Handkette wieder ab. Ach das, Sie wollte nur mal schauen, wie die an Ihr aussieht und Sie würde doch gerne bleiben. Gut, dann versuchen wir das noch mal. Aber 1) Es wird nix von meinen Sachen angefasst. 2) kein Rumgezicke 3) Ich gebe nur 50.000, mehr gebe ich nur, wenn ich will und alles ok war.
Und wahrlich, es lief dann sehr gut. Auch das rumgezicke verstand ich. Es war etwas Ironie dabei, das es gerade an dem Abend so lief. "Watersports" kamen von Ihr ganz unbeabsichtigt, machte mir ein Haufen Spaß. Bis Sie gegen 3 Uhr dann gehen wollte. War mir etwas zu früh, also gab ich die 50.000 ugx und Sie weigerte Sich zu gehen und wollte 100.000. Ich tat so, als würde ich die Rezeption anrufen und bat mir die Security ins Zimmer zu schicken. War etwas doof, weil mein Telefon immer noch kein Kabel hatte. Dann warteten wir auf etwas, das nicht passieren konnte. Ich hatte noch die Hoffnung, das Sie gehen würde, was aber nicht passierte. Also ging ich raus, sagte an der Rezeption bescheid. Security kam und so trugen wir beide unsere Differenzen vor. Letztendlich gab ich dann 100.000 ugx, Sie war Happy und ich stinksauer. Als Sie draussen war, ging ich mit der Security noch vor die Tür. Hui, wer wartete im Treppenhaus Smile Die waren also befreundet und hatten ein Geschäftsverhältnis. Ich tat so als hätte ich das nicht bemerkt, wollte es mit der Security nicht verderben.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: 13 Nov   Fr Nov 29, 2013 5:27 pm

Gegen 6 bin ich dann langsam eingeschlafen. Doreen ruft an. Ob Ihr USB Stick bei mir liegen würde. Nö - nix zu finden. Sie ruft noch mal an, er müsse bei mir sein. Klar! Ist er aber nicht. Alle paar Minuten klingelt das Handy. Ich hätte es ja ausgeschaltet, wollte aber Duffy zur Seite stehen, wenn es doch Probleme beim Gericht geben würde. Dann doch eine SMS von Doreen, das Ihre Kollegin den USB Stick gefunden hat. Klar! Aber beim Wecken hat es wenigstens geholfen und gegen 14 Uhr geh ich dann Frühstücken und zur gym.


Und dann sehr gespannt in die Bar, neugierig wie es ausging. Die Justiz muss man dort auch erst mal verstehen. Geht dort alles über Schmiergeld. Also Duffy musste für Transport und Airtime (Telefongebühren) 10.000 ugx bezahlen und die Gegenseite 30.000 ugx. Also haben die mehr geschmiert und der Dieb kam frei, mussten Duffy aber 80.000 ugx bezahlen. 50.000 sofort und der Rest in Raten. So sagte Sie wenigstens.


Sie zeigte mir Ihren Passport. Sie war 22 und der Geburtstag passte auch nicht




Ich blieb bis Abends und schaffte es auf eine Rechnung von 120.000 ugx. Machte ein Haufen Spaß, lief wirklich aus dem Ruder. Ich setzte mir mein MP3 Player auf, angepeitscht von der Musik joggte ich ins Hotel. Unterwegs traf ich noch den Security vom Hotel. Der Dachte nun echt, ich war 5 Stunden am Sport machen.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Urlaub 2013 - Uganda   Fr Nov 29, 2013 7:14 pm

Zurecht machen und dann machte ich mich auf den Weg zum Sheraton Hotel. dort wollte ich ganz in Ruhe was essen. Der Security brachte mich noch ein gutes Stück und zeigte mir noch den Weg. Doch irgendwie sah es anders aus wie in meiner Erinnerung. Strasse war dunkel, von einer Ecke kam ein "Hallo", die Dame die dort stand, wartete nicht auf den Bus. Ich fragte wo das Sheraton Hotel ist. Na hier und zeigte hinter sich. Ich sah eine hohe Hecke, aber ein Eingang. Der war die Strasse raus. Ich fragte Sie, ob Sie hungrig war. Da gingen wir dann durch die ganzen Sicherheitsschleusen. Zum Essen war es aber zu spät, also wieder raus. Wir fuhren zum Rock Garden, aber auch die Restaurants waren zu. Hinter der Bar gab es aber noch eine Futterstelle. Ich tippe mal es waren Israelis oder aus der Ecke, die auch auf Essen warteten. Einer rauchte und ich haute Ihn an, das es dort nicht erlaubt wäre. Der gute wie ein Auto, ich sagte aber, es wäre nur Spaß. Auch sonst war es da sehr lustig.


Ich fragte ob wir uns dazu setzen könnten. Das wollte - Sie hiess Anett - aber nicht. Seltsam und sollte nicht die einzige Auffälligkeit bleiben. 2 Fotos schaffte ich bis mir das untersagt wurde. Zu dem Essen bestellte Anett dann Whisky Redbull und das gleich 2 mal. Was die Rechnung mächtig aufbliess. In der Konstellation hätte das für 10 Bier gereicht. Die Konversation war eintönig. "the Problem is english" , "i have Problem my shop, i Show you tomorrow" "Jesus look us" Die paar Sätze bildeten eine art Sprechgesang und wiederholten sind in einer Tour. Aber gut, wir gingen dann raus, vorbei an den Taxis. Nö, ich wollte laufen. Anett gefiel das Wort "Condom" wohl zu gut und sagte das dann gefühlt 50ig mal und ich sagte jedesmal, das ich ausreichend habe. Logischerweise wollte Sie dann an einer Strasseecke welche kaufen. War das ein Test wie sehr man mich nerven kann? Ich ging dann alleine weiter und Anett folgte mir. Unweit des Hotels setzte ich mich erst mal für eine Beruhigungszigarette. Anett verfiel wieder in Ihren Sprechgesang. Ich teilte Ihr mit, das es so keinen Sinn machen würde und ich alleine ins Hotel gehen würde. Sie lenkte ein und wurde annähernd normal. Wir landeten dann doch im Hotel. Sie hinterlegte die ID-Card an der Rezeption und stand kurz drauf halb entkleidet im Zimmer. "Condom, Condom, Condom" Condom? Ja sollste haben. Ich zog entnervt eine Schublade auf und warf 2 Packungen auf Sie, die natürlich Platzen. So verteilten sich ca 200 Kondome im Zimmer. Auch machte ich Ihr klar, das es so keinen Sinn machen würde, weil man die nur anzieht, wenn man dazu in Stimmung ist. Und Sie könne die jetzt wieder in die Schublade räumen, was Sie auch machte. Sie sass auf dem Bett und ich davor. Plötzlich wurde mir Schwindlig und wurde fast Ohnmächtig. Noch bevor ich richtig verstand, was los war, wollte Sie plötzlich gehen. Sie hatte wohl versucht mich zu betäuben, scheiterte aber. Verstanden hatte ich es aber nicht. Immerhin war Ihre ID hinterlegt. Alle Wertsachen waren weggeschlossen. Ich brachte Sie zum Ausgang und drückte Ihr 10.000 ugx für ein Taxi in die Hand. Sagte auch, das wäre für ein Boda. Sie meinte "give me Money for Transport". Also gut, ich versuchte einen 2.000 Schein gegen den 10.000 zu tauschen. Dann war ihr der 10er doch lieber.
Sie versuchte mich dann noch etliche male anzurufen, ich ging aber nie dran.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: 14 Nov   Fr Nov 29, 2013 7:37 pm



Mittags Frühstücken, dann wieder gym und in die Bar.
Duffy will sich ein neues Handy kaufen, dazu fehlt Ihr aber noch Geld. Ist das mein Problem? Wenn die sich von den Dieb so abspeisen lässt, werde ich auch nicht helfen. Immerhin hatte ich das ja nicht geklaut. Da kommt ein Fremder vorbei, begrüßt mich. Er wäre nun mein Freund und ich soll Ihn ein Bier bestellen. Es nervt langsam, was kann er denn für mich tun? Ja er würde mir helfen, wenn ich Probleme mit dem Visum hätte. Visum? Ja hab ich und keine Probleme mit. Ja auch bei Problemen mit dem Passport. Aber auch da sah ich keinen Bedarf. Ja aber mit Tagged hatte ich ein Problem, weil ich da keinen Zugriff hatte. Da konnte er wirklich helfen und zeigte mit ein Internetcafe nachdem er es getestet hatte. Bezahlte 1000 ugx für 30 Minuten, checkte da ein paar Nachrichten und schrieb ein paar Telefonnummern raus. Eine Sache von 10 Minuten und gab Ihm dann auch ein Bier aus. Er wollte mich dann nächsten Abend rumführen, hätte auch ein billigeres, sauberes und sicheres Hotel für mich. Mit meinem JBK Hotel war ich aber zufrieden und bezahlt war es auch schon. Er wollte meine Telefonnummer. Na gut. Dann wollte er meine Zimmernummer. Ne, da war kein Zutritt für Männer und ich wimmelte Ihn schnell ab. Verwundert schauen wir uns an. Ridchard und Duffy verstand das auch nicht. Und bloss nicht das Hotel wechseln. In den Folgetagen rief der immer wieder an. Teilweise bis zu 10 mal. Ich ging aber nie dran. Wir nannten Ihn dann "Roomnumber" und es war der running gag.

Blick hinter die Theke

Ich machte mich dann auf den Heimweg.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Urlaub 2013 - Uganda   Fr Nov 29, 2013 8:01 pm


Im Rockgarden gönnte ich mir ein richtig gutes Essen. War sehr lecker und umfangreich. So beschloss ich, zurück zu laufen. Die Taxifahrer warnten mich. Motorradtaxi wäre gefährlich. Die Motorradtaxies warnten mich laufen wäre gefährlich. An einer dunklen Stelle rief mir jemand zu. Ich kannte Ihn nicht, er fragte mich wegen den Telefondieb. Huch, hatte sich das schon so weit rumgesprochen? Er fragte, ob er mich etwas begleiten könnte. Nun, was spricht dagegen. Und wo ich hingehen wollte. Ich war mir selber nicht sicher. Hotel oder Hi Table. Wir unterhielten uns und ich fragte ob ich ihn auf ein Bier einladen könnte. Er verneinte, in Uniform dürfte er das nicht. Nun schaute ich mir das genauer an, er war ein Polizist. Am Eingang tauschen wir noch die Rufnummern aus. Ich gab ihn noch 5000 ugx, sollte für ein Bier reichen.


Owen war da.


Zwei Mädels gesellten sich dazu. Diese hier tanzte ganz wild mit mir.
Das ging eine Weile so, dann meinte Brian, das Ihre Freundin gerne mit mir ins Hotel gehen würde. Ihre Freundin ausstechen - keine gute Art. Aber ich hatte nichts dagegen.


Ein weiterer Muzungu? Wow das war selten. Rechts die angesprochene Freundin.


Hier in der Mitte der schon oft erwähnte Security aus der Bar. War echt ein Riese mit Gigantischen Muskeln.




Nun gings nach Hause. Brain begleitete uns. Hinterm Hotel bestellten wir noch Hühnchen vom Grill. Dann wurde es etwas Irre. Brain hielt mich an der Hand und wir tanzten in den Club dahinter. Wir gingen nicht rein, wir rannten durch diesen knall vollen Club bis an die Theke, dort bestellte Brain ein Bier. Ich fummelte wieder an meiner Hemdtasche nach Scheinen. "No Mister Joe, i pay". Jeder einen großen Schluck und schon rannten wir wieder raus zurück zum Grill. Hähnchen war schon in eine Tüte gepackt und etwas Salat dazu. Brian pfefferte die Tüte zurück in die Auslage und stapfte mit mir und -Namen vergessen- weg. "Not pay! Not Pay! - 7000 is to much". Ich versuchte Ihn zu beruhigen, kramte einen 5000er aus der Tasche und meinte, ob das ok wäre. Gehirn ratterte und Brain ging zurück, diesmal gab es das Hähnchen dann für 5000 ugx.

Bei genauen hinsehen, sieht man noch einen hinter den Grill auf den Boden liegen. Irgendwas war da noch, ist mir aber entfallen.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Urlaub 2013 - Uganda   Fr Nov 29, 2013 8:15 pm


Morgens brachte ich das Mädel wieder bis zum Ausgang. Alles klasse, keine Abzocke. Auf dem Weg zurück war die Security am Jubeln. "You so a strong man" und "What a woman. If i get one like this i will marrie her"
Weiter zum Frühstück, dann gym




Ab in die Bar. Oben Alice und Duffy. Hier rechts Owen und rechts der Manager. Mit dem machte ich mir den Spaß, immer wenn einer der Kellner in der Nähe war, steckte ich eine Packung Gummibären zu und sagte Condom. Von weitem sah das auch wirklich so aus. Auch flüsterte ich jeder zu "I want more sex", so das er es hören konnte. Der Blick war traumhaft, der dachte sicher, das ich dort alle vernaschen würde. Ich klärte Ihn auch nicht auf.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: Re: Urlaub 2013 - Uganda   Fr Nov 29, 2013 8:28 pm


Mit Hannah hatte ich so meine Probleme. Machte einen anständigen Eindruck und fragte nie nach Geld. Sie hatte ein paar Tage später Geburtstag, hatten wir schon vor meiner Reise drüber gesprochen und ich wusste kein Geschenk. Einmal kam eine SMS, das Sie sich ein Notebook wünscht. War dann doch zu gierig, was ich Ihr auch so schrieb. Sie meinte natürlich, es wäre nur ein Spaß gewesen. Abends gingen wir Essen. Ich fragte die Security wohin. Diesmal gingen wir ins Glory.


Essen war ok und Reichlich. Als Dessert hatte ich noch ein Schokoladeneis bestellt, war aber eh zu viel und nahmen wir dann mit. Wir gingen dann noch auf ein Drink gegenüber ins Chicken Palace. Schokoeis wurde dort am Eingang hinterlegt.




Ich war in guter Laune und hab den ganzen Laden aufgemischt und zum Tanzen animiert. Klar Rauchverbot. Kümmerte aber Niemand, das ich am Fenster eine rauchte, machte Hannah dann auch.
Nach oben Nach unten
Joe

avatar

Anzahl der Beiträge : 3106
Anmeldedatum : 17.02.10

BeitragThema: 16 Nov   Fr Nov 29, 2013 9:28 pm


So sah der Stromverteiler auf dem Zimmer dann aus. Hannah musste früh weg und ich noch einkaufen. Mit einem Boda in Nakumatt 5 Minuten. Auf meiner Shoppingtour fragte mich einer, was ich suche. Nils Special und schaute aufs Bierregal. Da zeigte er auch hin, soweit war ich schon. Mein Bier stand aber um die Ecke. Er begleitete mich weiter und schob den Einkaufswagen. Ich kaufte noch Whisky Red Label 1L für mich und den Wagenschieber auch eine kleine Flasche. Soweit hatte ich dann alles und ging dann an die Kasse. Draussen suchten wir dann ein Taxi. Das erste wusste nicht mal wo mein Hotel war und musste nachfragen. dann wollte er 50.000 ugx. War so unverschämt, das ich nicht mal handelte. Der nächste fragte mich dann, was ich zahlen würde. 10.000, dann handelte er auf 15.000. Mein Wagenschieber wollte dann auch Geld. 5000 für Essen. Ich drückte dann beim Wegfahren eine Münze in die Hand. 1000 ugx.


Für das Foto wurde ich vom Fahrer geschimpft. Erst das Fenster runter und dann die Tasche öffnen. Rückweg dauerte mit gut einer Stunde etwas länger. Vorm Hotel winkte ich der Security, die gleich ans Auto kam und meine Tüten ins Zimmer trug.


Frühstücken und ab zur gym, ich war an dem Tag völlig verspätet.


Später dann in die Bar. Hühnchen mit Fritten gabs natürlich von mir.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Urlaub 2013 - Uganda   

Nach oben Nach unten
 
Urlaub 2013 - Uganda
Nach oben 
Seite 1 von 3Gehe zu Seite : 1, 2, 3  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Avatar erstellen
» Ausgabe 20 - 06.01.2013

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Renaissance :: Öffentlicher Bereich :: Diplomatenecke-
Gehe zu: